KunstForumEifel

Brandgefährlich

Flyer der Ausstellung hier

Jenseits aller Nützlichkeit als Vase, Topf und Teller etablierten sich seit den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts Ton, Porzellan und Paperclay als neue Medien künstlerischen Schaffens. Aus der Tradition der angewandten Kunst heraus, in der Keramiken vor allem einem Zweck dienten oder eine Funktion hatten und das dekorative Element an erster Stelle stand, gewannen Studien zu Material und Technik immer größere Bedeutung. Sie traten in vielfältige Auseinandersetzungen mit Architektur, Malerei und Skulptur und weitgehend traten Inhalte und Konzepte in den Vordergrund der Gestaltung. Glasuren, Bemalungen und Brandtechniken, Verbindungen mit anderen Materialen, Scherben von weißem Porzellan, poröse Irdenware und dicht gebranntes Steinzeug, die in ungebranntem Zustand geritzt, gekämmt, durchlöchert, gebrochen und in ihrer Materialität gesteigert werden können, sind heute Anlass für immer neue Gestaltungsmöglichkeiten. 

Die Präsentation dieser Objekte wird begleitet von einer Variante der Malerei, die wenig in Ihrer Eigenständigkeit und mit ihren deklarierten Zielen, die Farbe ganz aus der Gegenstandswelt zu befreien, beachtet wird. Losgelöst von allen gegenständlichen Bindungen, eingebunden in ein streng komponiertes Ordnungssystem der Flächen, geprägt von Übermalungen und Verwischungen in varierenden Übergängen, wird die Farbe zum formelhaften
Zeichen ... monochrom, mimimal, konkret! ... als suche man nach der plastischen Qualität von Licht.

Konzept: Eva-Maria Hermanns

 

Die Veranstaltungen

BRANDGEFÄHRLICH: Die Eröffnung am Sonntag, 2. April um 15.00 Uhr
musikalisch begleitet von: mentalLift, Michael Kahlert (Hang, Gubal), Igor Arndt (Gitarre), Frank Henn (Hang, Gubal)

MEISTERLICH : KLARHEIT, KONZENTRATION : FARBE
Ulla Ströhmann, Malerei, Enkaustik (im Giebel der 2. Etage)

MONOCHROM : DAS ZWISCHENSPIEL
Gerd Wörner: solo, ab Sonntag, 21. Mai um 15.00 Uhr

EXPERIMENTELL : RAKU – BRAND
Ein Workshop für Erwachsene und Jugendliche ... vom Tonklumpen zur gebrannten Keramik … mit Bernadette Heeb-Klöckner/Atelier ERDE–FEUER–FARBE
Samstag 13. Mai von 12–17 Uhr, Kosten 35 €, incl. Material
Infos: emhermanns@online.de und Hermanns 02445/911250


KERAMIK VON:

Sarah Advena, Doris Becker (Lu), Uta K. Becker, Andrea Buhmann, Jerôme Bucquet, Annette Defoort (B), Karin Dornbusch, Bernadette Heeb-Klöckner, Enno Jäkel, Malgosia Jankowska, Norbert Küpper, Klara Martens, Sabine Puschmann-Diegel, Birgit Quix, Jürgen A. Roder, Maria Sowietzki, Denise Stangier-Remmert, Rosemarie Stuffer, Bettina Uhlig, Birgit Wenninghoff, Pavel Zamikhovsky

MALEREI VON:
Jürgen Forster, Hannah A. Hovermann, Dorothee Joachim, Petra Kremer-Horster, Sabine Krüger, Sabine Odensaß, Cornelia Rohde, Thomas Meurer, Angela Lindenlauf, Ulla Ströhmann, Gerd Wörner

 

 

 

 

 

Anschrift

Dreiborner Str. 22
53937 Schleiden Gemünd

Anfahrtsskizze mit Parkmöglichkeit
Virtueller Rundgang durch unser Haus

Öffnungszeiten

Freitag bis Sonntag 13 - 18 Uhr

Auf Wunsch werden Führungen
angeboten. Wenn Sie interessiert
sind, rufen Sie uns an:

Eva-Maria Hermanns 02445-911250
Rainer Martens 02440-959214

oder schreiben uns eine Email
emhermanns@online.de
rainer.martens@t-online.de

Eintrittspreise

Erwachsene 2,00 € / p. Person
Jugendliche unter 18 Jahre 1,50 €
Senioren und Behinderte 1,00 €
Kinder unter 10 Jahre frei

Beitrittserklärung

Das Formular zum Beitritt in den Förderverein Maler der Eifel e.V. können Sie hier herunterladen. 

Freundliche Unterstützung erhält
der Förderverein "Maler der Eifel" e.V.
im KunstForumEifel von

Landschaftsverband
Rheinland
Nordrhein-Westfalen-
Stiftung
Kreissparkasse
Euskirchen
VR-Bank
Nordeifel eG
Leader
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur
und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
Bürgerstiftung Schleiden